17|06|2019 - Zu Besuch auf der Alpe Osterberg

An einem sonnigen Mittag im Juni ging es für uns auf Biketour zur urigen Alpe Osterberg bei Tiefenbach. Inspiriert zu diesem Ausflug wurde ich übrigens durch ein wunderschönes Portrait über die Alpe, das in der Mai/Juni 2019 Ausgabe der „ DIE ALLGÄUERIN“ erschienen ist und das mich sowohl wegen des liebevoll verfassten Textes (Redakteurin Katharina Kümmerle) als auch wegen der tollen Bilder begeisterte und eben auch inspirierte. Gestartet sind wir von Schwende im schönen Kleinwalsertal kommend am Alpengasthof Hörnlepass (Laufzeit zur Alpe cirka 1h). Über wunderschön blühende Wiesen, kurze schattenspendende Waldabschnitte, vorbei an urigen Stadeln und akustisch begleitet von unseren treuen Wegbegleitern, den Allgäuer Kühen, ging es moderat ansteigend in einigen Kehren zur Alpe Osterberg.

Der Weg hoch ist einfach traumhaft schön und geizt nicht an herrlichen Ausblicken. Von der Kanzelwand über den Fellhorngrat und das Söllereck bis hin zu den Oberstdorfer Hochalpen, besonders markant ist von hier aus der Schneck für mich zu erkennen, reicht der Blick und wir kommen aus dem Schwärmen und, ehrlich gesagt, dem Anhalten nicht heraus, weil wir natürlich alles gerne in Bildern festhalten. Von diesem Alpen-Ausflug gibt es übrigens auch ein kurzes Video bei uns zu sehen. Schaut es Euch doch mal an! Ihr wisst ja, (bewegte) Bilder sagen mehr als Worte! Nun aber zum Alpbesuch... Auf der Alpe Osterberg heißt es, Ankommen und Wohlfühlen und das mit allen Sinnen. Schnell ist ein toller, aussichtsreicher Platz auf der Sonnenterrasse gefunden und man kommt aus dem Staunen und Schauen nicht heraus. Soll man zuerst seine Augen über die liebevoll gestaltete Alpe schweifen lassen oder über dieses herrliche Bergpanorama, das einen umgibt? Irgendwann entscheide ich mich, wohin mein Blick führen soll, nämlich auf die Brotzeitkarte. Auch da fällt die Wahl nicht leicht, süß oder deftig? Wir entscheiden uns für das Osterberger Hüttenbrot (Frau Bergschöns Toppempfehlung!) und einen leckeren Dinkelkuchen mit Sahne. Beides super lecker!

So lange wie auf der Alpe Osterberg bleiben wir eigentlich selten hocken, aber irgendwie bot sich das an diesem herrlichen Sonnentag so an, bis irgendwann dann doch noch unsere Füße und Beine prickelten und wir uns noch weiter bewegen wollten. Wohin, das ist nicht Teil dieser Geschichte, es sei nur soviel verraten, es ging erst einmal weiter ins Rohrmooser Tal (Anmerkungen: auf Ebikes!). Nach einem ausführlichen und netten Plausch mit der symphatischen Älplerin Juliane gab es zum Abschluss noch einen leckeren Bierlikör mit Sahne. Beschwingt, beseelt und voller guter Laune ging es für uns dann weiter! Schön war´s! Natürlich kommen wir bald wieder!

Frau Bergschön Oberallgäu Alpe Osterberg Wanderung Tipps Einkehren Essen

Frau Bergschön Oberallgäu Alpe Osterberg Wanderung Tipps Einkehren Essen

Frau Bergschön Oberallgäu Alpe Osterberg Wanderung Tipps Einkehren Essen

Frau Bergschön Oberallgäu Alpe Osterberg Wanderung Tipps Einkehren Essen

Frau Bergschön Oberallgäu Alpe Osterberg Wanderung Tipps Einkehren Essen

Frau Bergschön Oberallgäu Alpe Osterberg Wanderung Tipps Einkehren Essen

Frau Bergschön Oberallgäu Alpe Osterberg Wanderung Tipps Einkehren Essen

Frau Bergschön Oberallgäu Alpe Osterberg Wanderung Tipps Einkehren Essen

Frau Bergschön Oberallgäu Alpe Osterberg Wanderung Tipps Einkehren Essen

Frau Bergschön Oberallgäu Alpe Osterberg Wanderung Tipps Einkehren Essen