29|09|2019 - Die Drei-Seen-Tour vom Neunerköpfle zum Vilsalpsee

Das Tannheimer Tal ist an sich schon jede Reise wert. Immer wieder sind wir von der Weitläufigkeit des Tals, umgeben von markanten Bergen und Felsformationen begeistert. Unzählige Touren bieten sich hier an, viele davon - für gute Bergwanderer gut zu gehen – bieten ein wirklich alpines Erlebnis.

Unser Weg führt uns dieses Mal hinauf aufs Neunerköpfle, wobei wir gerne die Bequemlichkeit der Bergbahn in Anspruch nehmen und bei der Auffahrt die herrliche Aussicht genießen. Frisch und munter treten wir dann zu Fuß die Reise an, die uns erst einmal in Richtung Schochenspitze führt.

Mit nur wenigen Höhenmetern entführt der Höhenweg in eine traumhafte Berglandschaft mit sehr viel Abwechslung. Das erste Mal etwas kraxelig wird es dann erst im Aufstieg zur Schochenspitze, beziehungsweise dem etwas tiefer gelegenen Sattel, nach etwa 1 ½ h Gehzeit.

Auf jeden Fall sollte man auf dieser aussichtsreichen und abwechslungsreichen noch den Gipfel der Schochen mitnehmen. Für den Ausblick lohnen sich der Umweg und ein paar Höhenmeter mehr, oben angelangt hat man nämlich einen sensationellen Blick auf drei Seen: Lachensee, Traualpsee und Vilsalpsee. Das Beste dabei ist aber, dass man an allen drei Seen entlangkommt.

Der erste See, dem man im Abstieg einen Besuch abstattet, ist der kleine Lachensee, der im Herbst auch gerne schon zugefroren ist. Er liegt am Fuße der Lachenspitze und etwas unterhalb der Landsberger Hütte. Auch hier lässt es sich herrlich Rast machen.

Anschließend geht es steil, aber drahtseilversichert hinab in Richtung Traualpsee, einem beeindruckenden Stausee, der auch eine schöne und urige Alpe zu bieten hat, die urige Obere Traualpe. Natürlich kehren wir hier auch ein, ist doch klar! Und der Kaiserschmarrn auf dieser tollen Alpe ist einfach legendär, wie Ihr auch in unserem Tourenvideo selber sehen könnt!

Im Abstieg geht es dann frisch gestärkt vorbei an der ein oder anderen Gedenktafel, denn tatsächlich gab es in diesem Abschnitt einige Todesfälle. Wenn man aber bei gutem Wetter und trockenen Verhältnissen unterwegs ist und sich gut konzentriert, ist der Wegabschnitt nicht wirklich gefährlich.

Durch Latschenfelder geht es zunächst weiter, der Traualpsee ist bereits passiert, bevor man über schönes Alpgelände in einen Wald einbiegt, der märchenhaft daherkommt. Damit ist dann auch das Schlussstück eingeläutet, das Ziel, der wunderschöne Vilsalpsee, ist nur noch wenige Höhenmeter entfernt. Hier warten auch einige Einkehrmöglichkeiten und ein Bähnle zurück nach Tannheim auf alle mehr oder weniger müden Wanderer.

Zum Schluss noch ein Tipp: Am frühen Morgen ruht der Vilsalpsee noch komplett und es spiegelt sich die umliegende Bergwelt darin. Für uns immer wieder so etwas wie ein Kraftmoment, wenn man von Stille umgeben ist und einen einzigartigen Anblick genießen darf, um die Zeit übrigens meist alleine – kaum zu glauben. (Bis 10 Uhr morgens kann man übrigens mit dem Auto zum Vilsalpsee fahren.)

Nun aber viel Spaß beim Anschauen unserer Impressionen und wer auf den Geschmack gekommen ist, dem schönen Tannheimer Tal einen wohlverdienten Besuch abzustatten, schaut sich einmal unsere weiteren Tannheimer Tal -Tourenvideos an (Über die Landsberger Hütte zur Lachenspitze/Vom Brentenjoch zur Bad Kissinger Hütte).

Anreise: Am besten per PKW über Oberjoch oder aus dem Lechtal kommend, die Bundestraße 199 führt direkt an der Talstation der Neunerköpfle-Bahn entlang, die unser Ausgangspunkt ist. Aus Richtung Pfronten kommend führt die Anfahrt durch Grän und zweigt dann, kurz vor Tannheim, ebenfalls in die Bundestraße 199. Zurück zum Ausgangspunkt, dem Parkplatz der Bergbahn, kommt man bequem mit dem Bimmelbähnchen „Tannheimer Express“, das regelmäßig zwischen Vilsalpsee und Tannheim pendelt. In der Sommersaison fährt auf dieser Strecke auch ein Bus, bitte auf jeden Fall vorher nach den Fahrzeiten erkundigen.

TOURDATEN
Die gesamte Tour ist ungefähr 15km lang, nutzt man die Bahn als Aufstiegshilfe, hat man rund 450HM im Aufstieg und 1150HM im Abstieg zu bewältigen. Die Tour dauert ca. 5 Stunden, es lohnt sich früh am Start zu sein, damit man Pausen einlegen und die Aussicht genießen kann.

ESSEN + TRINKEN
Die Landsberger Hütte (DAV) ist von Ende Mai / Anfang Juni bis zum 14. Oktober geöffnet. Die etwas niedriger gelegene Obere Traualpe ist meist schon recht früh im Herbst geschlossen. Vom 7. – 21. Oktober kann man aber, bei passendem Wetter, an den Wochenenden einkehren.

Nun aber viel Spaß beim Anschauen der Bilder

Frau Bergschön Engeratgundsee

Frau Bergschön Engeratgundsee

Frau Bergschön Engeratgundsee

Frau Bergschön Engeratgundsee

Frau Bergschön Engeratgundsee

Frau Bergschön Engeratgundsee

Frau Bergschön Engeratgundsee

Frau Bergschön Engeratgundsee

Frau Bergschön Engeratgundsee

Frau Bergschön Engeratgundsee

Frau Bergschön Engeratgundsee

Frau Bergschön Engeratgundsee

Frau Bergschön Engeratgundsee

Frau Bergschön Engeratgundsee

Frau Bergschön Engeratgundsee

Frau Bergschön Engeratgundsee

Frau Bergschön Engeratgundsee

Frau Bergschön Engeratgundsee

Frau Bergschön Engeratgundsee

Frau Bergschön Engeratgundsee

Frau Bergschön Engeratgundsee

Frau Bergschön Engeratgundsee