06|07|2019 - „Frau Bergschön and friends“ Erfrischungstour deluxe - Vom Schrecksee zur urigen Willersalpe

Kennt Ihr das auch, das es manchmal anders kommt als ursprünglich geplant (bzw. von mir erhofft) war? Ja, so war das auf dieser wunderschönen Tour, die mich zum ersten Mal an den gleichermaßen berühmten wie berüchtigten Schrecksee führen sollte.

Los geht es, gemeinsam mit meinen beiden Wandersfreunden Petra und Christian, beides erfahrene und begeisterte Wanderer und Einheimische, von Hinterstein aus. (Tipp: Wenn Ihr vor 10 Uhr am hinteren gebührenpflichtigen Parkplatz in Hinterstein seid, bekommt Ihr meistens dort noch einen Parkplatz). Mit dem Bus fahren wir bis zur Haltestellle „Elektrizitätswerk Hinterstein“ (alternativ geht das auch bis dorthin per Pedes oder Bike). Von dort beginnt unsere eigentliche Wanderung. Okay, denke ich so bei mir, 2 Stunden 45 Minuten bis zum schönen Schrecksee (1813m) ist kein Thema, das packe ich mit links und dann gemütlich wieder zurück. Kleine feine Tour zum Reinkommen! Eine meiner ersten längeren Bergtouren dieses Jahr sollte es werden! Aber es kam anders! Doch dazu später!...

Erst einmal geht es durch ein schattenspendendes Waldstück sehr steil aufwärts. Dann kommen wir in offenes, flacheres Gelände, wo wir von zahlreichen Wegbegleitern (dem Allgäuer Vieh) freundlich empfangen werden. Da es sehr heiß ist, erfrischen wir uns am Bach, und ich bin richtig guter Dinge, weil ich mir vorstelle, dass es ja gar nicht mehr so weit sein kann. Nur noch ein steiles Stück (felsiger, schottriger und steiniger Untergrund) und dann sind wir schon fast am Ziel. Vorher überqueren wir noch eins der letzten Schneefelder und erfrischen uns durch eine kleine spontane Schneeballschlacht.

Dann sind wir auch schon am See. Alle Mühen des Aufstiegs sind direkt vergessen und jetzt ist nur noch Genießen angesagt! Ja, jetzt weiß ich, warum hier alle hoch wollen! Der Schrecksee liegt wirklich wunderschön, eingebettet in eine traumhaft schöne Landschaft! Natürlich wollen wir direkt die Wassertemperatur testen (Bikinis bzw. Badehose haben wir dabei). Nach einem kurzen Test verschieben wir den Badesaisonauftakt auf ein nächstes Mal und widmen uns unserer Brotzeit.

Irgendwie kommt bei meinen Freunden der Gedanke auf, dass dieses Ziel nicht das Ende unserer heutigen Tour sein wird, sondern das es noch weiter gehen soll! (Upps, okay! Hätte ich eigentlich vorher wissen müssen! Kenne doch die Beiden!) Kurz „Frau Bergschön" gefragt, ob sie einverstanden ist! Natürlich kann ich meinen Freunden keinen Wunsch abschlagen und bin bei einer spontanen Tourerweiterung dabei. Ist doch Ehrensache!

Also gehts weiter zur urigen Willersalpe! Normalerweise überqueren meine erfahrenen Bergfreunde bei dieser Tour vom Schrecksee aus den Rauhorngipfel, doch aus Rücksicht mir gegenüber umqueren wir das Rauhorn (Laufzeit Schrecksee – Rauhorn cirka 4 Stunden).

Dieser Tourenabschnitt ist wahnsinnig abwechslungsreich, in Richtung Rauhorn erwarten uns ein wahres Blumenmeer und tolle Ausblicke auf den Schrecksee (der von der Entfernung noch schöner aussieht, natürlich bleibe ich immer wieder stehen zum Fotografieren, aber meine Freunde kennen das schon von mir und haben eine Engelsgeduld) und ins schöne Ostrachtal (bis zu meinem Hausberg, dem markanten Grünten).

Bei der Umquerung des Rauhorns (ein größtenteils felsiger und steiniger Tourenabschnitt mit tollen Ausblicken ins Tannheimer Tal und runter auf den schönen Vilsalpsee) gibt es dann zu meinem Leid noch einige Schneefelder zu durchqueren und leider wird das Wetter immer schlechter! Also erhöhen wir das Tempo, aber irgendwann sind wir nach einigen Höhenmetern bergauf und -ab auf der urigen Willersalpe angelangt.

Dort erfrischen wir uns mit einem Kaltgetränk, plaudern mit Übernachtungsgästen aus meiner alten Heimat, erholen uns und sehen (leider) von Weitem Gewitterwolken in unsere Richtung ziehen. Schnell packen wir alles zusammen und laufen (also joggen langsam) die letzte Tourenetappe, für die man gemütlich etwas über eine Stunde braucht, runterwegs nach Hinterstein! Wir werden zwar klatschnass, da ziemlich bald der Regen und Wind einsetzt. Glücklicherweise zieht jedoch das Gewitter ganz knapp an uns vorbei! Glück gehabt!!!

Wohlbehalten am Parkplatz angelangt, sind wir happy und beseelt von der tollen Tour! Ja, und meine Freunde haben Recht behalten, vom Schrecksee wieder auf dem gleichen Weg runter zu laufen, das wäre es nicht gewesen! So, war es viel, viel schöner! Bäche, Schnee, See und Regen – dies alles haben wir erlebt. Eine tolle Erfrischungstour von Anfang bis Ende! So mag ich das! Lieben Dank an Petra und Christian, dass Ihr mich begleitet habt! Freu mich schon auf unsere nächste Tour!

Toureninfos: 1333 Höhenmeter, 15,3 Km , Dauer 7,30 h (Pause auf der Willersalpe nicht eingerechnet), Voraussetzung: Trittsicherheit, Schwindelfreiheit (leicht ausgesetzte Stellen zwischen Schrecksee und Rauhorn) und Trockenheit, gutes Schuhwerk, evtl. Stöcke und Grödel, ausreichend Brotzeit und Getränke.

Hier nun die Fotos zur Tour ... viel Spaß beim Anschauen, Eure Frau Bergschön!

Frau Bergschön Allgäu Schrecksee

Frau Bergschön Allgäu Schrecksee

Frau Bergschön Allgäu Schrecksee

Frau Bergschön Allgäu Schrecksee

Frau Bergschön Allgäu Schrecksee

Frau Bergschön Allgäu Schrecksee

Frau Bergschön Allgäu Schrecksee

Frau Bergschön Allgäu Schrecksee

Frau Bergschön Allgäu Schrecksee

Frau Bergschön Allgäu Schrecksee

Frau Bergschön Allgäu Schrecksee

Frau Bergschön Allgäu Schrecksee

Frau Bergschön Allgäu Schrecksee

Frau Bergschön Allgäu Schrecksee