02|05|2020 - „Königliche“ Genusswanderung im schönen Ostallgäu

Am Pfingstmontag sind wir gemeinsam mit der lieben Irmi von www.mounti.at, unserer Füssen-Expertin und ausgebildeten Wanderführerin, auf eine wunderschöne und abwechslungsreiche Nachmittagstour aufgebrochen. Es sollte uns zu Ausblicken und Orten führen, die wir noch nie bestaunen durften, da wir ja meistens in anderen Regionen unterwegs sind. Aber wir sind ja stets offen für Neues und haben diesen Sommer ja bekanntlichermaßen auch das schöne Ostallgäu für uns entdeckt…

Dieses Mal ging es auf eine kleine, aber rundherum königliche Rundwanderung. Sie führte uns vom Parkplatz in Hohenschwangau aus über die atemberaubend schöne und bei diesem heißen Wetter super erfrischende Pöllatschlucht zur spektakulären Marienbrücke, die sich 90 Meter über die Schlucht aufspannt, mit toller Aussicht auf das berühmte Märchenschloss Neuschwanstein, auf den schönen Forggensee und das Ostallgäu und die natürlich (wer sich traut nach unten zu schauen) auch nicht mit Ausblicken in die Schlucht und auf den Pöllatfall geizt.

Auf dem Weg durch die Schlucht hielten wir an so einigen Stellen genossen die Aussicht auf das rauschende Wasser, erfrischten uns natürlich auch, denn für einen Nachmittag Anfang Mai war es schon recht heiß und bauten auch das ein oder andere sich am Tobel befindliche Steinmändle weiter. Irgendwann ging es natürlich auch für uns weiter, denn weiter oben erwartete uns die berühmte Marienbrücke, auf der es arg windete, was aber ob der spektakulären Aussicht aufs Schloss absolut egal war.

Schloss Neuschwanstein statteten wir natürlich auch noch einen kurzen Außen-Besuch ab, wenn auch nur bis zu seinen Pforten. Es war ein tolles Erlebnis vor diesem legendären Schloss zu stehen und ich musste Herrn Bergschön spontan ein Küsschen auf seine Wange drücken. Romantik pur!

Weiter ging es dann über einen wunderschönen Wald-Trail-Weg, den Oberen Winterzugweg, wieder runter, dieses Mal zuerst in Richtung Bleckenau, dann aber runterwärts zum schönen Alpsee, wo wir am Ufer ein herrliches Plätzchen zum Entspannen und natürlich auch zu Fotografieren fanden, wieder mit herrlichen Ausblicken auf beide Königsschlösser (Hochenschwangau und Neuschwanstein). Zum Abschluss kehrten wir dann noch auf der Panoramaterrasse des gemütlichen Helmer Hofs in Schwangau/Horn ein. (https://www.helmerhof.de/). Übrigens ein Tipp von Irmi! Dort ließen wir es uns schmecken und genossen die herrliche Aussicht auf den schönen und markanten Säuling, der in der Abendsonne leuchtete. Apropos, für mich gab es eine hausgemachte Currywurst (vom heimischen Hochlandrind). Super lecker!

Toureninfo: Parkplatz Hohenschwangau (Parkgebühr ab 5 EURO), Pöllatschlucht hoch, Marienbrücke, Schloss Neuschwanstein, Alpsee

Tipp: Wanderung (Laufzeit cirka 3,5 h mit Fotopausen), morgens oder nachmittags laufen (sonst viel zu voll!!!!)







... und hier ein paar schöne Fotos dazu!



Frau Bergschoen Bike and Hike zum Sederer

Frau Bergschoen Bike and Hike zum Sederer

Frau Bergschoen Bike and Hike zum Sederer

Frau Bergschoen Bike and Hike zum Sederer

Frau Bergschoen Bike and Hike zum Sederer

Frau Bergschoen Bike and Hike zum Sederer

Frau Bergschoen Bike and Hike zum Sederer

Frau Bergschoen Bike and Hike zum Sederer

Frau Bergschoen Bike and Hike zum Sederer

Frau Bergschoen Bike and Hike zum Sederer

Frau Bergschoen Bike and Hike zum Sederer